Neuigkeiten

09.07.2020, 13:12 Uhr
Mitgliederbrief Juli 2020

Mitgliederbrief des Stadtverbandvorsitzenden 

Parteiarbeit wird fortgesetzt! 
Die CDU im Wahlkreis 54 nominiert am 16.07.20 für den Landtag
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der CDU in Villingen-Schwenningen,
 
als ich im Februar unseren Mitgliederbrief an Sie verschickte, hatte ich noch Themen wie zum Beispiel die Nominierung zum Landtagskandidaten, den Stadtbus, Mangin usw. auf dem Schirm.
 
Und dann kommt der 17. März 2020!
 
Deutschland ist im Shutdown. Die Wirtschaft wird heruntergefahren, die Freiheits- und Persönlichkeitsrechte werden stark eingeschränkt. Schulen und Kitas sind geschlossen. 
Kurz: Deutschland steht still!
 
Ein großartiges Miteinander und Füreinander bestimmten die ersten Wochen in der Corona-Krise. Nachbarn gehen füreinander einkaufen, viele besinnen sich auf tatsächliche Werte. Regionale Produkte erfahren Wertschätzung! 
 
Eltern unterrichten ihre Kinder zuhause. Betreuung und Schulbildung werden oftmals von den Müttern wahrgenommen. Einen herzlichen Dank an alle Mamas! 
 
Wir merken, dass Deutschland auf Lieferketten und Arbeitskräfte aus dem Ausland angewiesen ist. Egal ob in Landwirtschaft oder Industrie. 
 
Arzt- und Pflegeberufe und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lebensmitteleinzelhandels sind systemrelevante Berufe. Leider zeigt sich das nicht immer in der Entlohnung und Wertschätzung. 
Unsere Bundeskanzlerin bedankt sich ausdrücklich bei denen, die zu dieser Zeit den „Laden am Laufen halten“! Und ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung berichten, dass diese Zeit für uns im Handel nicht ganz einfach war. Ich möchte mich hier nochmals ausdrücklich bei allen, die im Shutdown für uns da waren, recht herzlich bedanken! 
 
Und nun befinden wir uns in einer weltweiten Rezession. Viele Ökonomen und Wirtschaftswissenschaftler sprechen von der schwersten Wirtschaftskrise. Knapp 7 Mio. Bundesbürger sind in Kurzarbeit. Zum Vergleich: in der Finanzkrise waren ca. 1,9 Mio. Menschen in Kurzarbeit. Viele Firmen trennen sich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Export bricht dramatisch ein. Die Börsenkurse sacken ab. Die Zulassung von Neuwagen geht im Mai 2020 gegenüber Mai 2019 um 50% zurück. Betriebe stellen keine Auszubildenden mehr ein. Traurige und alarmierende Fakten!
 
Wir können aber gestärkt aus der Krise kommen!
Wie? Mit Mut und Ideen. Corona zeigte uns Stärken und Schwächen aber auch Chancen und Risiken. 
 
In einem Bericht habe ich gelesen, dass Corona zum Brennglas der digitalen Schwäche Deutschlands wird. Die Corona-Krise bringt die Vor- und Nachteile der Digitalisierung auf den Punkt. Innerhalb kürzester Zeit werden sämtliche digitale Errungenschaften und Defizite offenbar – beispielsweise in den Bereichen Arbeit, Bildung, neue Medien und technische Infrastruktur.
 
Wir brauchen jetzt mutige Männer und Frauen in allen Wirtschafts- und Forschungsbereichen aber auch in der Politik und Verwaltung. Vor uns liegen viele neue Möglichkeiten! 
 
Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bürger müssen und können jetzt neue Wege gehen. Dazu bedarf es mutiger Menschen! Rufen wir uns folgende Worte von Konrad Adenauer ins Gedächtnis:
 
Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
 
 
Auch in unserer Stadt stehen viele getroffene Entscheidungen auf dem Prüfstand. Oberbürgermeister Jürgen Roth rechnet mit massiven Steuereinbrüchen. Die Fraktionen im Gemeinderat müssen über das strengste Sparprogramm der Stadtgeschichte entscheiden. Die Kreisverwaltung um Landrat Sven Hinterseh muss ebenfalls streng sparen, denn auch hier gibt es massive Steuerausfälle!
 
Ich wünsche unseren Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern um den Fraktionsvorsitzenden in Gemeinderat Klaus Martin und dem Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Oberbürgermeister Jürgen Roth, Mut für gute (und neue) Entscheidungen. 
 
Als Stadtverbandsvorsitzender möchte ich folgenden Satz von Vincent van Gogh mit auf den Weg geben: 
 
Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren!
 
Ich bin der Überzeugung, dass wir jetzt die Chance haben unser Land, unseren Kreis und unsere schöne Stadt neu aufzustellen. Es ist jetzt an der Zeit neue Ideen und Wege zu gehen. Die Bürgerinnen und Bürger sind oft schon weiter als wir in der Politik!
 
 
Der CDU - Kreisvorstand hat beschlossen, dass die Nominierungsversammlung am 16.07.2020 um 18.30 Uhr in VS-Schwenningen in der Messehalle stattfindet. Auf Wunsch des Kreisvorsitzenden Thorsten Frei werden keine langen Ansprachen und Grußworte gehalten. Getränke oder einen kleinen Snack darf die CDU leider nicht anbieten. Bringen Sie sich ggf. ein Getränk mit!  Die Kandidatinnen und Kandidaten stehen an diesem Abend im Mittelpunkt!
 
Viele von Ihnen wissen, dass unser geschätzter Raphael Rabe, Schatzmeister im Stadtverband und Mitglied im Vorstand der Kreis-CDU, sich um die Nachfolge von Karl Rombach bewirbt!
 
Raphael Rabe ist ein junger Mann, der mit beiden Füssen im Leben steht und vielen von Ihnen von der doppelstädtischen Fasnet her bekannt sein wird. Beachten Sie bitte das beigefügte Anschreiben von ihm in der Anlage.
 
Neben Raphael Rabe kandidieren Susanne Ciampa aus Unterkirnach, Prof. Dr. Annette Limberger aus Aalen, Moritz Nann aus Bad Dürrheim und Georg Wiengarn aus Triberg. 
 
Zeigen Sie den Frauen und Männern Ihren Respekt für die Kandidatur und kommen Sie zur Nominierungsversammlung! 
 
Kreisgeschäftsführerin Tanja Hall hat in den letzten Tagen und Wochen viel an organisatorischer Vorarbeit geleistet, damit die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden! Für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und weitere Dinge benötigen wir noch Helferinnen und Helfer! Wenn Sie Frau Hall unterstützen möchten, melden Sie sich bitte unter Telefon 07721/59310!
 
Unseren Mitgliedern möchten wir einen Mitfahrservice anbieten! Renate Breuning hat sich bereit erklärt den Mitfahrservice zu organisieren. Wer also Platz im Auto hat oder bei jemanden mitfahren möchte, wende sich bitten unter Telefon 07721 / 54203 an Frau Breuning. 
 
Bitte tragen Sie im Fahrgemeinschafts-Auto eine Mund-Nasen-Bedeckung.  Diese ist auch für die Nominierungsversammlung vorgeschrieben!
 
Kommen Sie recht zahlreich!
Wie ich schon geschrieben habe, ist es jetzt an der Zeit, Deutschland, Baden-Württemberg, unseren Landkreis und Villingen-Schwenningen neu auszurichten! 
 
Welche Partei, wenn nicht die CDU, ist dazu am besten in der Lage?! 
 
Bleiben Sie gesund!
 
Herzliche Grüße
 

***********************************

Anschreiben Raphael Rabe:

An die

Mitglieder der CDU Villingen-Schwenningen

Sehr geehrte Mitglieder,

liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

es ist doch immer wieder beeindruckend, wie schnell sich unsere Welt völlig verändern kann. Schon während der Vorstellungsrunden der Kandidaten für das Landtagsmandat zeichnete sich ab, dass das Corona-Virus weit mehr Einfluss auf unser Leben nehmen wird, als wir es anfangs für möglich hielten. Das Ausmaß und die Geschwindigkeit, in der sich alles vollzog, war allerdings überraschend.

Zu allererst möchte ich Ihnen ganz persönlich danken. Der Erfolg der getroffenen Maßnahmen war und ist nur möglich, weil das gesamte Land die Maßnahmen mitgetragen hat und dies auch weiterhin tut. Wir haben es durch unser Verhalten geschafft, einen Weg zu finden, der weltweit gelobt wird. Sicher ist, dass uns das Thema noch lange über die Landtagswahlen 2021 hinaus begleiten wird. Mir ist es wichtig, die Situation im Nachgang genau zu analysieren, um unsere Lehren daraus für die Zukunft zu ziehen. Dabei müssen wir hinterfragen: Welche Maßnahmen haben jeweils zu welchem Ergebnis geführt? Was lief gut, was weniger?

Viele Menschen und Unternehmen durchleben nun schwierige Zeiten. Unser Ziel muss es sein, die Folgen weitestmöglich abzumildern und Perspektiven zu schaffen. 

Krisen wirken häufig auch als Beschleuniger für Zukunftsbereiche. Diese Entwicklungen müssen genutzt und entsprechend vorangetrieben werden. Auch im abgelegensten Schwarzwaldtal müssen wir die Voraussetzungen schaffen, dass die Menschen und Unternehmen dort nicht abgehängt werden. Digitalisierung, 5G, Highspeed-Internet und Wasserstoff werden neben den ohnehin wichtigen Themen wie leben und alt werden im ländlichen Raum, Umwelt, Bildung und Tourismus in den nächsten Jahren entscheidend sein. Wir als Technologie- und Hochschulregion mit einem starken Zentrum, unserer Heimatstadt VS, haben es in der Hand. 

Durch die auf den Weg gebrachten Hilfspakete wurde allerdings der finanzielle Handlungsspielraum der Politik in der Zukunft deutlich eingeschränkt. Wirtschafts- und Finanzkompetenz sind mehr denn je gefragt. Dies sind sowohl Kernthemen der CDU als auch von mir als Finanzkaufmann. Ich möchte meine ganze Kraft für Sie dafür einsetzen, dass unsere Region auch in Zukunft wirtschaftlich auf solidem Grund steht und es Gemeinden, Unternehmen und Menschen gut geht. 

Am 16.07. entscheiden Sie, wer unsere Heimat in Zukunft im Landtag vertreten soll. Ich bitte Sie daher heute nochmals, mich mit Ihrer Stimme zu unterstützen, um uns auch zukünftig eine starke Vertretung im Landtag zu sichern. 

Dafür schon im Voraus vielen herzlichen Dank!

Freundlich grüßt Sie

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon