CDU Stadtverband Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-vs.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
11.12.2018, 07:45 Uhr | Renate Breuning
Die CDU im Amtsblatt
»Nichts ist so beständig wie der Wandel«. (Heraklit, 500 v. Chr.) Wir in Villingen-Schwenningen stehen vor mehreren Neuerungen, die zwar alle paar Jahre wieder kommen, aber trotzdem immer auch einschneidende Änderungen bedeuten.

Und regelmäßige Veränderung ist ja geradezu das Kennzeichen der Demokratie, wo Ämter nur auf Zeit vergeben werden. So endet mit diesem Jahr die Amtszeit von Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon.

Um eine Bewertung seiner Amtszeit anlässlich seiner offiziellen Verabschiedung hatte er mich als Sprecherin der größten Fraktion zwar schon im Sommer gebeten, dann aber diese Einladung am Tage nach dem ersten OB-Wahlgang zurückgezogen (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!). Begründung: Zu viel CDU auf der Bühne.

Deshalb werde ich auch hier keine Kommentare zu den letzten 16 OB-Jahren geben. Trotzdem: Die CDU-Fraktion wünscht Herrn Dr. Kubon viel Glück und Zufriedenheit in seinem neuen Lebensabschnitt im Dienst der Kirche!

Am 1. Januar fängt die Amtszeit für den im Oktober gewählten Oberbürgermeister Jürgen Roth an. Ihm wünschen wir eine glückliche Hand für die Lösung aller anstehenden Probleme.

Ab dem neuen Jahr gibt es dieses Amtsblatt nicht mehr. Leider werden das viele nicht bemerken, weil sie es auch bisher nicht gelesen haben.

Ich wünsche den Mitteilungen aus Rathaus und Gemeinderat auch weiterhin interessierte Leser, in welcher Form auch immer diese dann veröffentlicht werden.

Im kommenden Mai werden Gemeinderat und Kreistag neu gewählt. In der CDU-Fraktion wird es dabei deutliche Veränderungen geben. Dem natürlichen Lauf des Lebens folgend werden die beiden ältesten Fraktionsmitglieder nicht mehr kandidieren, Bernd Hezel und ich. Drei weitere Mitglieder der jetzigen Fraktion, Gunther Dreher, Jürgen Jauch und Toni Piovano, beenden aus persönlichen Gründen ihre Gemeinderatstätigkeit.

Die CDU ist bemüht, gute Kandidatinnen und Kandidaten zu finden, um die erfolgreiche Arbeit der Fraktion in mindestens gleicher Stärke fortzuführen. Dabei setzen wir nicht auf vermeintlich 'große' Namen. Geeignet als 'Vertreter der Bürgerschaft' ist, wer die Liebe zur Stadt mitbringt und wer bereit ist, seine Freizeit zu Gunsten der Stadt und ihrer Menschen einzusetzen.

Schon jetzt mein Appell an Sie: Schenken Sie Ihre 40 Stimmen den Kandidatinnen und Kandidaten auf den demokratischen Listen! Lassen Sie sich nicht durch sehr durchsichtige Manöver irreleiten, wenn politische Gruppierungen immer sehr schnelle Lösungen anbieten. Nein, nicht an allen Problemen der Stadt sind Zugewanderte und Flüchtlinge schuld!

Nun wünsche ich im Namen der CDU-Fraktion Ihnen allen eine schöne, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit! Für das kommende Jahr mit den angesprochenen Neuerungen wünschen wir unserer Stadt eine gute Zusammenarbeit zwischen OB, Gemeinderat und der Bürgerschaft, zum Wohle aller.